Claas Büchner Mannschaftsfoto

Durch zwei deutliche Siege am vorletzten Spieltag können Oldenburgs Wasserballer die Meisterschaft der Nord-West-Liga am Finalspieltag am 25.11 im Bremer Unibad erringen. Am vergangenen Wochenende schlugen die PSV-Wasserballer ohne fünf Leistungsträger (Lukas Kellner, Wieland Zobel, Christian Heinrich, Ulbe Sijbesma und Jan Kämper) angetreten die Oberligavertretung vom SV Bremen 10 mit 17:11. Nach dem torreichen Auftakt galt es im anschließenden Spiel den Meisterschaftsaspiranten vom Wasserballstützpunkt Georgsmarienhütte zu besiegen. Mit offenem Visier, trotz defensiver Grundausrichtung, begannen die Oldenburger energisch und setzen sich im ersten Viertel mit 5:1 Toren ab.

Lediglich im zweiten Viertel antworteten die wütenden Wasserballer aus Georgsmarienhütte auf den deutlichen Rückstand und verkürzten diesen zur Halbzeit aus ihrer Sicht auf 6:8. In der zweiten Spielhälfte war es vor allem Claas Büchner, der durch platzierte Schüsse ein deutliches 15:8 auf die Anzeigetafel zauberte. Kapitän Frank Herzberg freute sich über die Leistung seines Nachwuchsspielers und muss seine Spieler für den Finalspieltag nicht mehr zusätzlich motivieren. Ende November muss der Verfolger Neputun Cuxhaven II besiegt werden, um die Bezirksmeisterschaft einzutüten. Besonders erfreulich ist aus PSV Sicht auch die Rückkehr von Klasse Keeper Arjun de Alwis aus Sri Lanka, der ab diesem Semester in seiner deutschen Heimat Oldenburg das Master Studium fortsetzt und an dem die jungen Torhüter im PSV Talenstall wachsen können.

 

Platz Mannschaft Spiele Punkte Tore Gegentore
1. Polizei SV Oldenburg 15 25 231 140
2. Neptun Cuxhaven II 14 24 184 87
3. SV Georgsmarienhütte 15 20 189 168
4. SV Bremen 10 II 15 13 142 147
5. Bremischer SV 14 12 130 120
6. FC Schüttorf 09 15 12 98 140
7. MTV Aurich 18 0 44 216