Piet und Veit Schlörmann waren die einzigen Medaillengewinner des Polizei SV Oldenburg auf den Landeskurzbahnmeisterschaften im Schwimmen in Osnabrück. Auf der auf 25 Meter verkürzten Bahn im Nettebad schlug Veit, mit 19 Jahren der jüngste der Schlörmann Brüder, im letzten Wettkampf über 800 m Freistil in 8:43,29 Minuten als Erster an und gewann die Goldmedaille in der offenen Meisterschaftswertung. Sein vier Jahre älterer Bruder Piet sicherte sich dafür die Bronzemedaille auf der halben Distanz über 400 m in 4:05,65 Minuten. Damit wären zum jetzigen Zeitpunkt sowohl Veit als auch Piet für die  Deutschen Kurzbahnmeisterschaften am 3. Adventswochenende in Berlin qualifiziert.

 

Im 100 m Lagenschwimmen steigerte sich Piet Schlörmann ferner im Vorlauf auf 0:59,53 Minuten und schwamm im Finale in 0:58,71 Minuten mit einer erneuten Bestzeit auf den undankbaren vierten Rang. Ein fünfter Rang über 200 m Freistil und Platz sechs über 200 m Rücken rundeten sein Wettkampfergebnis ab. Veit war außerdem noch über 400 m Freistil mit Rang sechs erfolgreich. Zu einer weiteren Medaille kam der Polizei SV noch in der Mixed-Staffel über 4 x 50 m Freistil. Der 25jährige Christian Woitha schwamm zusammen mit seinen Wardenburger Schwimmfreunden in der SG Region Oldenburg auf den silbernen Medaillenplatz und das Team musste nur die Mannschaft der Wasserfreunde Hannover vorbeiziehen lassen. Philip Drews und Cedric Warrelmann waren ferner noch in der SG-Staffel über 4 x 50 m Lagen Männer mit Platz sechs erfolgreich. Vom Oldenburger SV hatte sich nur Paul Lampert für die Meisterschaften qualifizieren können. In der offenen Klasse steigerte er sich über 100 m Freistil im Vorlauf auf 0:52,92 Minuten (Platz sechs) und später im Finale nochmals auf 0:52,79 Minuten und wurde guter Fünfter.

 

82 niedersächsische Vereine hatten zu dieser Meisterschaft insgesamt 2861 Einzel- und 48 Staffelmeldungen abgegeben und füllten das Nettebad bis auf den letzten Platz. Der Polizei SV war mit insgesamt 12 qualifizierten Athleten am Start, die bei den gleichzeitig ausgetragenen Jahrgangsmeisterschaften der älteren Altersklassen mit einer Gold-, sechs Silber- und drei Bronzemedaillen erfolgreich waren. In der Juniorenklasse (Jahrgänge 1998 und 1999) siegte Veit Schlörmann über 400 m Freistil in 4:15,16 Minuten und fügte seiner umfangreichen Medaillensammlung noch eine weitere Silbermedaille über 200 m Rücken in 2:14,56 Minuten hinzu. Mit je einem weiteren vierten und fünften Rang durfte der PSV`er zufrieden die Heimreise antreten. Mit allein sieben Medaillen überzeugte im Jahrgang 2003 Cedric Warrelmann. Der PSV`er gewann Silber über 50, 200 und 100 m Freistil, 100 und 200 m Schmetterling und schwamm über 50 m Schmetterling sowie 200 m Lagen auf den bronzenen Medaillenplatz. Cedric schwamm zu vier persönlichen Bestzeiten und zeigte seine besten Leistungen über 100 m und 200 m Freistil in 0:56,52 bzw. 2:04,65 Minuten. Eine weitere Bronzemedaille steuerte Philip Drews zum PSV-Erfolg bei: In der Juniorenklasse schwamm der Neunzehnjährige in 2:19,91 Minuten auf Rang drei und wurde über 100 m Brust Fünfter. Mit je einem sechsten Platz überraschten Florian Hüsing im Jahrgang 2003 über 200 m Schmetterling und der zwei Jahre ältere Tilman Hachmeister über 100 m Brust und weitere PSV-Platzierungen bis Rang neun erkämpften sich Constanze Huchtkemper, Ingo Pals, Annabel Rebnau und Elisabeth Roeder.