• Judo

Mischa Engel hat Anfang Oktober die Möglichkeit bekommen, mit dem Judo Team Wildeshausen nach Bulgarien zu einem internationalen Turnier zu reisen. Der Kontakt zwischen den Wildeshauser Judoka und Samboverein „Slava 83“ aus Montana/Bulgarien besteht seid 2012 und konnten endlich nach 3 Jahren Pause wieder durch einen Besuch von Judokas vom Judo Team Wildeshausen unter der Leitung der Trainer Diyan Tanov und Bernd Zerhusen intensiviert werden.

Die Einladung erfolgte durch die bulgarische Judoförderation aus Anlass des 35. Jährigen bestehens des nicht nur in Bulgarien, sondern im gesamten Balkan bekannten und erfolgreichen Judovereins aus Montana. Die Wettkampfarena von Montana war am 06.10. der Schauplatz für über 240 gemeldeten Judoka der Jahrgänge 2000–2011.

Mischa Engel kämpfte in der Klasse -81kg und ließen nichts anbrennen. Er gewannen souverän seine Kämpfe undbelegte den 1. Platz auf diesem internationalen Turnier. Mischa Engel machte es in seinem Finalkampf gegen den Bulgaren Mikov Georgi noch einmal spannend, als er mit einer Wazaari – Wertung (halber Punkt) ins Hintertreffen geriet. Er ließ sich dadurch allerdings überhaupt nicht nervös machen und schickte seinen Gegner schließlich mit einem energisch eingedrehten Hüftwurf auf die Matte.

Durch das gute Abschneiden des Judo Teams Wildeshausen gab es am Ende des Turniers eine Einladung nach Russland für das Frühjahr 2019.

Der PSV gratuliert Mischa für diese tolle Leistung und wünscht ihm für die letzten Wettkämpfe für diese Saison noch viel Erfolg.