Nachdem sich die 1. Mannschaften der SG Region Oldenburg (Polizei SV Oldenburg und Wardenburger SC) am Sonnabend im Stadionbad Hannover sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern in der 2. Bundesliga Nord im Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen behauptet hatten, startete einen Tag später an gleicher Stelle die Landesliga Niedersachsen mit ihren DMS-Wettkämpfen.  Jon-Erik Fossá, Jesse Hinrichs, Stephan Jazbinsek, Florian Kramer, Henryk Niebuhr, Frank Stukenberg, Merlin Thordas Tesch, Nick Wilder und Christian Woitha verteidigten hier mit 12514 Punkten ihren sehr guten 4. Platz aus dem Vorjahr und steigerten ihre Punktzahl noch um fast 400 Punkte.

 

Gut behaupteten sich dabei die PSV-Schwimmer Niebuhr und Woitha. Der 21jährige Henryk Niebuhr erschwamm sich bei zwei Starts 1032 Punkte, zeigte seine beste Leistung über 100 m Freistil in 1:08,89 Minuten und 526 Punkten und schlug über 200 m Brust in 2:31,13 Minuten in neuer persönlicher Bestzeit an. Der vier Jahre ältere Christian Woitha war über die 200, 400 und 1.500 m Freistil mit insgesamt 1442 Punkten ein wertvoller „Punktelieferant“ und verpasste über die Mittel- und Langstrecke  in 4:31,24 bzw. 17:57,31 Minuten seine persönlichen Bestzeiten nur knapp.

 

Den Abschluss des diesjährigen Deutschen Mannschaftswettbewerbs im Schwimmen bildet am kommenden Sonnabend im Osnabrücker Nettebad der Durchgang in der Bezirksliga Weser-Ems, wo die SG Region Oldenburg, bestehend aus dem Polizei SV Oldenburg und dem Wardenburger SC, mit der 2. und 3. Mannschaft bei den Frauen und mit der 3. Mannschaft bei den Männern am Start ist.