Deutsche Schülermeisterschaften 2017

An diesem WochenendeDEM 2017 C. Brötje reisten die besten Kämpfer der U15 und U18 im Ju-Jutsu nach Delmenhorst, um sich dort dem Kampf um den deutschen Meistertitel zu stellen. Der PSV Oldenburg schickte insgesamt drei hochmotivierte Kämpfer in die Nachbarstadt zum DTV Delmenhorst.
Für Andrey Lerch (U18/-73 kg) kam dieses Glück jedoch eher unerwartet. Da er auf der Norddeutschen Meisterschaft frühzeitig verletzt ausschied, konnte er sich auf dem ersten Weg nicht für die Meisterschaft qualifizieren. Im Nachrückverfahren sicherte er sich jedoch dennoch den erhofften Startplatz. Lerch, der sich am vergangenen Wochenende mit seiner Vereinskollegin Celina Brötje (U18/-57 kg) bereits auf der Danish Open die Silbermedaille sichern konnte, startete hochmotiviert an diesem heißen Wettkampftag bei 35 Grad Außentemperatur.
Dank einer umstrittenen KampfrichterentscheiDEM 2017 A. Lerchdung wurde er jedoch trotz Punktevorsprung gegen Felix Münch (TuS Drumersheim/BA) direkt in seinem ersten Kampf durch eine Disqualifikation gestoppt und rückte somit in die Trostrunde ein. Durch zwei anschließende Siege, die er sich durch starke Schlag- und Trittkombinationen sicherte, konnte er sich ins Viertelfinale vorkämpfen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten konnte Lerch seinen passiv kämpfenden Gegner aus der Reserve locken und wendete zur Hälfte der Kampfzeit das Blatt, um am Ende mit der Bronzemedaille von der Matte zu gehen.
Celina Brötje fand in ihrem ersten Jahr der U18 einen besseren Weg ins Wettkampfgeschehen und konnte gegen Mary Hentschel (SV Eidelstedt/HH) mit gekonnten Würfen souverän dominieren. Auch den zweiten Kampf gegen Sina Block aus Offenbach entschied sie ebenfalls für sich. Im Halbfinale bereitete- ihr jedoch die Hitze konditionelle Schwierigkeiten, so dass sie auch in die Trostrunde einziehen musste. Bei einem spannenden Schlagaustausch und anschließem Griffkampf verletzte sich ihre Gegnerin (Jule Peters JC Erbach/HE) so dass letztendlich Brötje als Gewinnerin von der Matte gehen musste und sich die zweite Bronzemedaille nach Oldenburg holte. ,,Die eigentlich ansonsten sehr verletzungsarme Kampfsportart Ju-Jutsu führte an diesem Tag zu zahlreichen Verletzungen, die durch mangelnde Konzentration aufgrund des heißen Wetters zustande kam und das gesamte Turnier erheblich zeitlich verzögerte“, so Trainerin Verena Rücker.
Paul Kretschmer starteteAndrey Lerch DSM 2017Celina Brötje DSM 2017 als Jüngster im Trio (U15/-60 kg) zum Ende der Veranstaltung. Nach langer Wartezeit und ebenfalls vom Wetter mitgenommen fand er taktisch nicht in seinen ersten Kampf und verlor diesen deutlich. Den zweiten Kampf konnte sich Kretschmer, der in diesem Jahr bisher ungeschlagen alle Turniere bestritten hat, zu seiner alten Wettkampfstärke zurückfinden und sicherte sich so den Einzug ins Viertelfinale. Nach anfänglicher Führung lieferte er sich ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen und trotz mehrerer Ippon-Wertungen im Schlag- und Wurfbereich verfehlte das PSV-Nachwuchstalent mit dem fünften Platz knapp einen Medaillenrang. Rücker zeigte sich dennoch sichtlich zufrieden mit ihrem Schützling: ,,Auch wenn Paul an diesem Tag nicht seine volle Qualität zeigen konnte, so bleibt er dennoch für die nächsten Turniere ein ernstzunehmender Kämpfer in seiner Klasse.“ Kretschmer wird sich Ende des Jahres der Landeskadersichtung unterziehen, durch die Lerch und Brötje bereits ebenfalls erfolgreich gegangen sind.