Vier Medaillen und dazu zehn Finalplätze der jeweils acht besten Niedersachsen erkämpften sich die Schwimmer des Polizei SV Oldenburg auf den Landeskurzbahnmeisterschaften in der offenen Wertungsklasse. Auf der auf 25 Meter verkürzten Bahn im Stadionbad Hannover waren wieder einmal die Brüder Piet und Veit Schlörmann die einzigen Oldenburger Medaillengewinner.

 

Auf der „Baustelle Stadionbad“, das Bad ist noch bis in den Januar hinein für die Öffentlichkeit auf Grund von Renovierungsarbeiten geschlossen, war der 22jährige Piet Schlörmann der erfolgreichste Oldenburger. Mit zwei Silber- und einer Bronzemedaille verbesserte der PSV’er seine Medaillenzahl gegenüber dem Vorjahr um zwei Medaillen. Schlörmann erkämpfte sich die Vizemeisterschaften und damit den silbernen Medaillenplatz über 400 m Lagen in 4:38,93 und 800 m Freistil in 8:50,05 Minuten und und schwamm über 400 m Freistil in 4:07,00 Minuten zur Bronzemedaille. Ein 4. Platz über 200 m Lgen und Rang fünf über 100 m Lagen rundeten das Wettkampfergebnis der PSV`ers ab.

 

Sein vier Jahre jüngerer Bruder Veit steigerte sich über 800 m Freistil auf 8:51,31 Minuten, schwamm neue persönliche Bestzeit und erkämpfte sich mit der Zeit die Bronzemedaille hinter seinem Bruder. Mit einem 6. Rang im 400 m Lagenschwimmen und Platz sieben in neuer Bestzeit von 4:12,82 Minuten über 400 m Freistil beendete der Achtzehnjährige die Kurzbahnmeisterschaften.

 

Pech hatte sein gleichaltriger Vereinskamerad Philip Drews. Der PSV`er verpasste seine eigene Bestzeit über 200 m Schmetterling nur knapp und musste sich nur um 9/100 Sekunden geschlagen mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben. In der 4 x 50 m Freistilstaffel der SG Region Oldenburg schwamm Drews mit seinen Wardenburger Teamkollegen dann noch auf Rang sechs.  Zufrieden durfte auch Julienne Ziegler sein. Die 19jährige erzielte über 400 m Freistil 4:39,54 Minuten, verpasste ihre eigene Bestzeit nur knapp und wurde gute Siebte.

 

Mit insgesamt 13 Medaillen im Gepäck konnten die Schwimmer des Polizeri SV Oldenburg die Rückreise von den Landesjahrgangsmeisterschaften auf der Kurzbahn (25 Meter) aus Hannover antreten. Erfolgreichster Athlet im Stadionbad war der 18jährige Veit Schlörmann mit zwei Gold- und je einer Silber- und Bronzemedaille. Der Rückenspezialist siegte über 200 m in 2:12,88 Minuten und erkämpfte sich auch den Landesjahrgangsmeistertitel über 400 m Lagen in 4:48,21 Minuten. Über 400 m Freistil schwamm der PSV`er in 4:12,82 Minuten zu einer neuen persönlichen Bestzeit und gewann die Silbermedaille. Mit der Bronzemedaille über 100 m Rücken in 1:02,06 Minuten beendete Schlörmann die diesjährige niedersächsische Kurzbahnmeisterschaft.

 

Mit einer Gold- und vier Bronzemedaillen durfte auch sein gleichaltriger Vereinskamerad Philip Drews sehr zufrieden sein. Drews erkämpfte sich über die 200 m Schmetterling in 2:15,02 Minuten den Titel und die Goldmedaille und schlug über 200 m Freistil, 50 und 100 m Brust sowie über 100 m Schmetterling jeweils als Bronzemedaillengewinner an. Über 50 und 100 m Brust stellte der PSV`er in 0:31,15 bzw. 1:08,47 Minuten zwei neue persönliche Bestzeiten auf. Ein vierter und zwei fünfte Plätze bewiesen weiter die gute Form des PSV`ers.

 

Weitere Medaillengewinnerin in der Juniorenklasse war Julienne Ziegler. Die 19jährige war in der Landeshauptstadt mit je zwei Silber- und Bronzemedaillen über 200 und 400 m Freistil sowie 100 und 200 m Rücken erfolgreich und zeigte ihre besten Leistungen über die beiden Freistilstrecken. Mit Rang sechs über 400 m Freistil machte im Jahrgang 2002 Annabel Rebnau auf sich aufmerksam  und mit der 13jährigen Julia Abramov (Platz acht über 200 m Schmetterling) sowie Thu Thao Jasmin Hoang (jeweils Platz 10 über 200 m Schmetterling und 400 m Lagen) hatte der Polizei SV zwei weitere erfolgreiche Schwimmerinnen in seinen Reihen.