Norddeutsche Meisterschaften im Ju-Jutsu, Disziplin Fighting

Die Athleten des Polizei SV Oldenburg setzten sich in Norderstedt/SH bei den Norddeutschen Meisterschaften im Ju-Jutsu wieder erfolgreich durch. Gleich fünf Oldenburger erkämpften sich das Ticket für die Deutschen Meisterschaften.

Celina Brötje (U18, -63kg), die alle Vorrundenkämpfe souverän gewann, unterlag nur im Halbfinale ihrer Landeskader-Kontrahentin Viktoria von Spreckelsen vom KS Lüneburg sehr knapp nach Punkten und qualifizierte sich mit der Bronzemedaille für die Deutschen Jugendmeisterschaften Ende Mai in Maintal/Hessen.

Vereinskamerad Paul Kretschmer, der bei der Jugend U 18 -66kg an den Start ging, konnte sich in dieser Saison bisher von Turnier zu Turnier steigern. Durch den 3. Platz bei den Landesmeisterschaften qualifizierte er sich für diese Gruppenmeisterschaften Nord der Landesverbände Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen.  Mit dynamischen Tritt- und Schlagtechniken in den Vorrundenkämpfen, zog der Oldenburg ohne Niederlage ins Finale ein. Hier traf der PSVer auf Noel Traupe (TKW Nienburg), der sich mit seinen schnellen Kombinationen einen Punktevorsprung erarbeitete, den Kretschmer nicht mehr aufholen konnte und mit 11:4 Punkte unterlag. Neben Celina Brötje qualifizierte er sich mit der silbermeaille ebenfalls für die Deutschen Jugendmeisterschaften. Fynn Brötje (U15, -50kg) zeige in seinem ersten Jahr in der U15 eine starke Leistung und erreichte als Jüngster seiner Klasse einen 5. Platz und verpasste damit nur knapp die Qualifikation.

Bei der Jugend U 21 startete Andrey Lerch in der Gewichtsklasse -77kg. Im Finale gegen Marc Behm vom TuS Finkenwerder/HH punkte der Oldenburg mit Schlag,- Wurf- und Haltetechniken voll und holte mit 14:0 Punkten den Titel in die Huntestadt.

Bei den Männern -77kg musste sich der PSVer Tim Folkens wieder einmal im Halbfinale gegen den Landeskader-Kontrahenten Yasin Uhde vom Einbecker JC auseinandersetzen. Mit 9: 6 Punkten unterlag Folkens jedoch knapper als auf der Landesmeisterschaft. Mit dem 3. Platz qualifizierte sich der Huntestädter für die Deutschen Meisterschaften, die Mitte Juni in Bernau/Brandenburg stattfinden. Auch die PSVerin Sarah Kegeler (Frauen -70kg), die nach dem Studium wieder im Wettkampfsport aktiv ist, findet wieder langsam zu alter Form.

Erst im Finale gegen die Kaderathletin Sarah Gäthke vom KS Lüneburg musste sich die Oldenburgerin geschlagen geben und gewann die zweite Silbermedaille für den Polizei SV Oldenburg. „Über die deutliche Leistungssteigerung meiner Athleten war ich sehr erfreut.

In den nächsten Wochen werden die Trainingseinheiten individuell in Richtung Deutsche Meisterschaften verlaufen“, teilt PSV Trainer Christoph Garbrands mit.