• Judo

Beim diesjährigen Hollager Pokalturnier am 11. November traten 160 Teilnehmer der Altersklassen U15 und U18 aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland Pfalz, Bremen und der Niederlande an.

Die Judoka des Polizei Sportverein Oldenburg konnten sich 4 Medaillen sichern.

In der Altersklasse U15 konnte Anton Bondar sich in der Gewichtsklasse bis 46 Kilogramm gegen vier Gegner durchsetzen. Seinen Auftakt hatte er gegen Yanis Gabel vom Eiche Horn Bremen. Mit einem Haltegriff konnte Bondar Gabel bezwingen. Auch Rayane Chemine von den Crocodiles Osnabrück hatte im starken Bodenkampf keine Chance. Aber nicht nur im Bodenkampf zeigte Bondar seine Stärken. Seine Spezialtechnik Tai-otoshi, einen Körperwurf, brachte ihn gegen Thilo Meyer, ebenfalls aus Crocodiles und Theis Wiegert aus Leer den endgültigen vorzeitig Sieg und somit eine verdiente Goldmedaille.

In der Gewichtsklasse bis 43 Kilogramm startete Paolo Engel erfolgreich gegen Denni Reis von den Panthera Bremen mit einem sicheren Haltegriff. Anschließend aber verlor er gegen Maximilian Schilke von den Crocodiles mit einer Hüfttechnik. Somit traf Engel als zweiter im Pool B in der Finalrunde gegen den ersten aus Pool A auf Vincent Bücher (wieder Crocodiles). Engel versuchte einen Seo-nage (Schulterwurf) gegen seinen Kontrahenten anzusetzen, kam aber nicht kraftvoll durch und wurde mit einer Kontertechnik auf einen dritten Platz verwiesen.

In der Altersklasse U18 startete Mischa Engel für den Oldenburger Verein. Die Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm war mit starken Gegnern besetzt. Gegen Jan-Marek Meyer aus Wiefelstede führte Engel lange mit einem halben Punkt durch einen Haltegriff, konnte diesen Vorteil aber nicht bis zum Ende halten. Der technikstarke Meyer konnte einen Harai-goshi (Hüftfeger) ansetzten und einen vollen Punkt für sich verbuchen. Besser lief es für Engel gegen Elias Reekers vom Schwarz-Weiß Oldenburg, den er mit einem Tani-otoshi (Talfallzug) und anschließend gegen David Hafemann aus Wilhelmshaven mit einem Haltegriff besiegen konnte. Punktgleich traf er nun auf Cevin Börgel aus Ibbenbüren. Im diesen lange zeit ausgeglichenen Kampf, unterlag Engel aber durch eine angesetzte Würgetechnik. Somit blieb ihn ein guter 3. Platz.

Ebenfalls einen 3. Platz erhielt Felix Wittstock bis 55 Kilogramm. Im 4er-Pool konnte er leider nur einen Sieg für sich verbuchen, weil sein Gegner verletzungsbedingt nicht antreten konnte.