• Judo

Mit über 220 Teilnehmen aus 27 verschiedenen Vereinen fand in Norden der 14. Robben Cup statt. Unser PSV startete mit Paolo Engel und Anton Bondar in der Altersklasse U15 sowie Felix Wittstock und Mischa Engel in der Altersklasse U18.

Den Anfang machte Paolo Engel in der Gewichtsklasse -43Kg. Da es in dieser Gewichtsklasse nur 2 Teilnehmer gab, wurde direkt das Finale ausgekämpft. Paolo ging schnell mit einem Waza-ari (zweithöchste Wertung) für einen tief angesetzten Morote-Seoi-nage (Schulterwurf) in Führung. Kurz vor Kampfende hat sich sein Gegner Leif Wahls vom MTV Aurich beim Griffkampf durchgesetzt und Paolo mit einem Uchi-Mata geworfen. Hierfür gab es Ippon und Paolo musste sich mit dem 2. Platz zufrieden geben.

Dann ging es mit Anton Bondar in der Gewichtsklasse -46Kg weiter. Im ersten Kampf gegen Silas Goldenstein vom TUS Esens setzte Anton nach nur 10 Sekunden einen tiefen Seoi-nage an und bekam dafür einen Waza-ari. Wiederum 20 Sekunden später erhielt Anton für einen Ko-Soto-Gake (Bein-Technik) den zweiten Waza-ari, 2x Waza-ari heißt 1x Ippon und der Kampf war gewonnen. Im Finale ging es dann gegen Yanis Gabel vom TV Eiche Horn (Bremen). Eine starke Kombination, Ippon-Seoi-nage angesetzt und dann weiter gestiegen zum O-soto-gari (Sicheltechnik), brachte den ersten Waza-ari für Anton. Den zweiten Waza-ari und somit den Sieg und den 1. Platz bekam Anton wieder für eine tolle Kombination. Dieses Mal wieder Ippon-Seoi-nage angesetzt, dann jedoch weiter durchgestiegen zum Harai-Goshi (Hüftfeger).

Mischa Engel kämpfte in der Gewichtsklasse bis 81 kg im 5er-Pool. Sein erster Gegner war Nick Jannes Köppen von den Judo-Tiger aus Visbek. Nach wechselnden Griffkampf konnte Mischa sich souverän mit einem Seoi-otoshi (Schultersturz) durchsetzen. Nach dem Mischa gegen den Favoriten Jan-Marek Meyer aus Wiefelstede einen Punkt abgeben musste, traf er auf Maxim Pede vom TV Meppen. Mit einer Fegetechnik brachte er ihn auf die Matte und beendete die Begebung mit einem Haltegriff. Bis zu diesem Zeitpunkt standen Tobias Pistohl aus Hollage und Mischa punktgleich auf Platz 2. Die Entscheidung fiel im direkten Vergleich. Pistohl brachte den Oldenburger mit einer kleinen Fußtechnik zu Fall, der mit einem Ippon bewertet wurde. Somit blieb für Mischa Platz 3.

In der Gewichtsklasse bis 55 kg konnte sich Felix Wittstock die Siegermedaille sichern. Dabei fing sein Turnier nicht positiv an, da er von Tobin Bauerfeld aus Norden durch eine Würgetechnik zum Aufgeben gezwungen wurde. Aber Felix ließ sich dadurch für seine folgenden Begegnungen nicht unterkriegen. Gegen Daniel Enders vom MTV Aurich konnte Felix den Kampf mit einem Harai-goshi (Hüftfeger) und anschließendem O-soto-gari vorzeitig beenden. Auch Hauke Hinrichs vom Brookmerlander JC hatte kein Rezept gegen den kraftvoll angesetzten Ko-uchi-gari (kleien Innensichel), der mit vollem Punkt belohnt wurde. In der letzten Begegnung brachte sich der Gegner Savatzkiy Stefan von TV Eiche Horn bei seinem Angriff selbst in eine unerlaubte gefährliche Kampfsituation, die von den Schiedsrichtern mit der höchsten Strafe zur Disqualifikation führte und somit für Felix den verdienten 2. Platz.