Zum Abschluss der Wettkampfsaison 2017/2018 hatte der Bezirksschwimmverband Weser-Ems über 30 seiner besten jüngsten Athleten in seine Auswahlmannschaft für den 36. Lippspringer Sprintercup berufen und mit dabei waren mit den Geschwistern Imke, Nantke und Rieke Aden sowie Carl-Frederik Schu und Eduard Shinkarenko auch fünf Schwimmer des Polizei SV Oldenburg. Die PSV`er gewannen mit dem Weser-Ems-Team im heilklimatischen Kurort am Rande des Teutoburger Waldes nicht nur überlegen die Gesamtwertung mit knapp 100 Punkten Vorsprung vor dem 1. Paderborner SV sondern waren auch an drei Staffelsiegen beteiligt und schwammen zehn Mal auf Platz eins.

 

Mit je drei Gold- und zwei Silbermedaillen waren die Zwillinge Imke und Nantke Aden auf der 50 Meterbahn des Thermalfreibades die Erfolgreichsten. Die Zehnjährigen stellten jeweils drei neue persönliche Bestleistungen auf und Nantke konnte mit über 500 Punkten Vorsprung vor der Zweitplatzierten auch die Mehrkampfwertung vor sich entscheiden. Ihre punktbeste Leistung zeigte die PSV`erin über 50 m Freistil in 0:34,81 Minuten. Der gleichaltrige Eduard Shinkarenko gefiel  mit je zwei Siegen bzw. zweiten Plätzen und stellte zum Saisonabschluss auch noch zwei neue Bestzeiten auf. Mit dem dritten Rang in der Mehrkampfwertung mit nur neun Punkten hinter dem Zweitplatzierten wurde der PSV`er für seine guten Abschlussleistungen zusätzlich belohnt.

 

Im Jahrgang 2007 war Carl-Frederik Schu mit nur einem zweiten Rang weniger erfolgreich. Der 11jährige belegte Platz eins über 50 und 100 m Rücken und schlug über 100 m Freistil als Zweiter an. Mit zwei zweiten Plätzen schloss die „älteste“ PSV`erin  den Wettkampf ab: Die zwölfjährige Brustschwimmerin gefiel über 50 und 100 m, verbesserte über die 100 m ihre bisherige Bestzeit auf 1:31,01 Minuten und zeigte über diese Strecke mit umgerechnet 349 Punkten auch ihre beste Leistung.