Mit den Wettkämpfen in den Bezirksligen wurden die diesjährigen Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen (DMS) abgeschlossen und die Schwimmer des Polizei SV Oldenburg und des Wardenburger SC konnten in den 3. Mannschaften der SG Region Oldenburg mit zahlreichen Bestzeiten auf sich aufmerksam machen. Nach jeweils 26 Wettkämpfen, in denen die geschwommenen Zeiten in Punkte umgerechnet werden, belegte das SG-Frauenteam unter 13 weiblichen Mannschaften mit 9651 Punkten einen sehr guten 2. Platz und die Männermannschaft erzielte 9034 Punkte und den vierten Rang.

 

Erfolgreichste Oldenburger Punktesammler waren dabei zwei DMS erfahrene PSV-Athleten: 1752 Punkte bei vier Starts steuerte der 24jährige Lars Wienecke bei, der für seine 0:25,58 bzw. 0:57,16 Minuten über 50 und 100 m Freistil mit 496 bzw. 485 die meisten Punkte erhielt. Der ein Jahr jüngere Torger Mörking war dagegen insgesamt mit 1661 Punkten erfolgreich. Nachwuchsschwimmer Jannis Bolles, der seine „Heimat“ überwiegend im Wasserballsport sieht, erkämpfte sich mit seinen 14 Jahren gute 1359 Punkte und schwamm über 400 m Lagen in 5:17,64 Minuten zu einer neuen persönlichen Bestzeit, wofür er alleine 407 Punkte erhielt. Nicht ganz eine seine bisherigen Leistungen konnte Erdi-Vahap Ilboga anknüpfen. Der auch für die NWZ Sportlerwahl nominierte 12jährige PSV`er erkämpfte insgesamt 1144 Punkte und zeigte seine beste Leistung über 1500 m Freilin 19:36,44 Minuten, wofür er 374 Punkte erhielt. Mit Bestzeiten schlugen weiter die PSV`er Ingo Pals über 200 m Brust in 3:05,72 Minuten sowie Ben Weyen über 400 m Freistil in 5:06,75 Minuten an und weitere Mannschaftsmitglieder waren die Wardenburger Lasse Bambynek und Marc Wolf.

 

Aus dem ansonsten ausgeglichenen Frauen Team ragte die erst 14jährige Wardenburgerin Marle Dessau mit 2015 Punkten neben ihren Teamkolleginnen Rieke Aden, Emelie-Mavie Haas, Thu Thao Jasmin Hoang, Elisabeth Roeder und Maria Tjaden vom Polizei SV sowie Jule Brand, Kim Burrichter, Luca Dessau und Tessa Lüßmann aus Wardenburg heraus. Die zwölfjährige Rieke Aden glänzte dabei im Osnabrücker Nettebad mit Bestzeiten über 100 und 200 m Brust in 1:32,25 bzw. 3:15,04 Minuten und die gleichaltrige Maria Tjaden schwamm über diese beiden Strecken ebenfalls zu neuen Bestzeiten (1:33,27 bzw. 3:19,75 Minuten). Die beste Einzelleistung zeigte aber die 16jährige Elisabeth Roeder mit ihrer Zeit über 200 m Freistil in 2:23,73 Minuten, wofür die PSV`erin 457 Punkte erhielt.