Nicht nur die Vereine in der 1. und 2. Bundesliga im Deutschen Mannschaftswettbewerbs Schwimmen waren am letzten Wochenende im Einsatz. Auch die Landesliga Niedersachsen führte ihre Wettkämpfe durch und im Hildesheimer Wasserparadies erkämpfte sich die 2. Männer-Mannschaft der SG Region Oldenburg mit den Athleten des Polizei SV Oldenburg und des Wardenburger SC .mit insgesamt 11555 Punkten im Endergebnis einen guten 6. und wird damit auch im nächsten Jahr wieder in der Landesliga schwimmen. Die 2. Frauenmannschaft der Startgemeinschaft, erst im letzten Jahr aus der Bezirksliga Weser-Ems aufgestiegen,  muss dagegen als Achtplatzierte mit  11385 Punkten noch bangen. Da insgesamt vier niedersächsische Vereine aus der 2. Bundesliga Nord in die hiesige Landesliga absteigen, ist ein Verbleib in dieser Liga nur bei einem Aufstieg von zwei Landesvereinen gesichert.

 

Bester PSV-Schwimmer war mit vier möglichen Starts und insgesamt 1839 Punkten Cedric Warrelmann. Der erst Fünfzehnjährige zeigte über 200 und 400 m Freistil in 2:06,60 bzw. 4:30,77 Minuten  (483 und 481 Punkte) seine besten Leistungen und stellte über 400 m Freistil und 100 m Schmetterling in 1:02,92 Minuten zwei neue persönliche Bestzeiten auf. Mit drei Starts und insgesamt 1568 Punkten unterstütze „Altmeister“ André Biere das SG-Team. Der 28jährige PSV-Wasserballer zeigte über 200 m Freistil in 2:02,75 Minuten seine beste Leistung und bekam dafür 530 Punkte. Nur 48 Punkte weniger steuerte Christian Woitha zum Gesamtergebnis bei: Der 26jährige Triathlet gefiel über 50 und 100 m Freistil in 0:25,13 bzw. 0:55,00 Minuten (524 und 545 Punkte) und schwamm über die Sprintdistanz zu einer neuen persönlichen Bestzeit. In guter Form präsentierte sich auch der 15jährige Florian Hüsing, der über 400 m Freistil in 4:42,66 Minuten und 200 m Schmetterling in 2:31,64 Minuten zu neuen persönlichen Bestzeiten schwamm. Weiter gehörten dem Team die Wardenburger Henrik Fossá, Dennis Guth, Anton Ingenerf, Florian Kramer und Steffen Schwedka an.

 

Aus der 2. Frauenmannschaft der SG Region Oldenburg ragte Annabel Rebnau vom Polizei SV heraus. Die 16jährige unterbot ihre bisherigen Bestzeiten mit 0:28,73 Minuten über 50 m Freistil und 1:11,84 Minuten über 100 m Schmetterling und erkämpfte für ihr Team insgesamt 1971 Punkte. Mit Bestzeiten über 400 und 800 m Freistil in 4:59,00 bzw. 10:03,37 Minuten unterstützte weiter die zwei Jahre jüngere Constanze Huchtkemper das Team und außerdem war vom Polizei SV Julienne Ziegler mit zwei Starts im Einsatz. Vom Wardenburger SC gehörten ferner Tabea Brand, Eske Franke, Lena Großklaus, Carlotta Ingenerf und Fenja Wemken dem Team an.

 

Den Abschluss des diesjährigen Deutschen Mannschaftswettbewerbs im Schwimmen bildet am kommenden Sonnabend im Osnabrücker Nettebad der Durchgang in der Bezirksliga Weser-Ems, wo die SG Region Oldenburg bei den Frauen und Männern jeweils mit ihren 3. Mannschaften vertreten ist.