Foto_Danke_OTSAm heutigen Tag ging es zum Bezirksligaabsteiger WSC Frisia Wilhelmshaven. Der Polizei SV kam in der ersten Halbzeit so gar nicht ins Spiel und trotz der schlechten Leistung konnten sich viele Chancen erspielt werden, die aber nicht den Weg ins Tor fanden. Umso ärgerlicher war es, dass die Gastgeber aus Wilhelmshaven in der ersten Halbzeit nach einem Foulelfmeter mit 1 zu 0 in Führung gingen. Trainer Gino Cicalese fand in der Halbzeit klare Worte, zu der schwachen Leistung seiner Mannschaft. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde deutlich, dass die Damen vom Polizei SV es in der zweiten Hälfte besser machen wollten. Ab da an dominierten sie das Spiel und erzielten so nach einem Eckball das verdiente 1 zu 1 (Louisa Froese). Danach überschlugen sich die Ereignisse. Während die Oldenburgerinnen immer weiter den Druck erhöhten, wurden sie vom Schiedsrichter ausgebremst. Es gab mehrere Abseitsentscheidungen, die zum Nachteil des PSV ausgelegt wurden. So wurde auch ein reguläres Tor durch Laura-Sophie Matarrese nach schönem Zuspiel von Daniela Kollmann, den Oldenburgerinnen aberkannt. Kurz vor Schluss bot sich dann den Damen vom Polizei SV eine weitere Großchance, doch der Handelfmeter konnte durch Swantje Eisenhauer nicht verwandelt werden, sodass es bei einem 1 zu 1 Endstand blieb. Am Ende gab es jubelnde Wilhelmshavenerinnen, die mit einem Punktgewinn mehr als zufrieden sein können. Der PSV will am Freitag an die zweite starke Halbzeit anknüpfen und im Derby bei der SG Schwarz Weiß Oldenburg die nächsten drei Punkte einfahren. Anpfiff ist Freitag 20 Uhr (Am Sportplatz, 26209 Hatten).