Sponsorenfoto_TecisBei strahlendem Sonnenschein empfingen die Oldenburgerinnen die Gäste aus Husbäke. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften mit 2 zu 2 unentschieden. Daher war ein spannendes Spiel zu erwarten.

Die Damen vom PSV brauchten eine Viertelstunde, um ins Spiel zu kommen. Nach 15 Minuten behielt Laura-Sophie Matarrese vor dem Tor den Überblick und spielte den Ball quer vorm Tor der Gäste, sodass Louisa Froese zum 1 zu 0 einnetzte. Bereits eine Minute später kam es zu einer ganz ähnlichen Spielsituation und diesmal war es Hannah Keil, die zum 2 zu 0 traf. Vor der Halbzeit erhöhten die PSV-Damen durch ein Tor von Anne Johannes schließlich zum 3 zu 0.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Oldenburgerinnen immer zu weit weg von ihren Gegnerinnen, sodass die Gäste aus Husbäke besser ins Spiel kamen. Gefährliche Torchancen konnten sie sich allerdings nicht erspielen. In der 55. Minute kam eine Spielerin aus Husbäke im Strafraum zu Fall und der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Die Möglichkeit nutzten die Gäste und verkürzten auf 3 zu 1. Durch das Gegentor wurden die Damen vom Polizei SV wachgerüttelt und spielten wieder konzentrierter nach vorne. In der 64. Minute traf erneut Hannah Keil, die insgesamt ein starkes Spiel machte, zum 4 zu 1. Der Sieg war nach dem Tor nicht mehr in Gefahr und fiel durch ein weiteres Tor von Louisa Froese (5 zu 1) sogar noch höher aus.

Mit nun 7 Punkten Abstand zu den Abstiegsrängen haben sich die Oldenburgerinnen in eine gute Position gebracht und können in den nächsten Spielen befreit aufspielen.