IMG 20170325 161134008

Mit einem Sieg gegen Spitzenreiter Poseidon Hamburg und einer knappen Niederlage gegen den Tabellenzweiten WSW Rostock haben sich die U11 Wasserballer des Polizei SV für die Playoffs am 10. Juni in Hamburg qualifiziert. Im ersten Spiel gegen Rostock brauchte die Mannschaft um Kapitän Johannes Bulling eine Weile, um sich an die körperbetonte und bisweilen aggressive Spielweise der Mecklenburger zu gewöhnen. Doch zu keinem Zeitpunkt ließen sich die Oldenburger unterkriegen und konnten über die agilen Außenspieler Matti Diettrich und Leo von Hammel immer wieder Nadelstiche setzen. Je länger das Spiel dauerte, desto besser kam man mit dem Gegner zurecht, musste sich aber letzendlich mit der 6:9 Niederlage abfinden.

Nach den 4×5 Minuten war der PSV jetzt jedoch auf Betriebtemperatur und heiß auf mehr. Mit Tabellenführer Poseidon Hamburg wartete allerdings ein Brocken. Durch überragende Konterangriffe immer wieder vollendet von Bulling war der Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Hinzu kam der überragend aufgelegte Fynn Eilers im Tor, der durch frühes Antizipieren etliche Versuche Hamburgs zunichte machte. Der 14:10 Sieg war damit hochverdient und katapultiert den PSV in die am 10. Juni in Hamburg Wilhelmsburg stattfindenden Playoffs der Nordwestdeutschen Jugendliga.