In einer Doppelveranstaltung des Norddeutschen und des Landesschwimmverbandes Niedersachsen wurden die Meister im Schwimmen über die langen Strecken ermittelt und auch ein Schwimmer des Polizei SV Oldenburg stand ganz oben auf dem Siegerpodest. Der 23jährige Piet Schlörmann siegte in der offenen Wertung im Stadionbad Hannover überlegen auf seiner Lieblingsstrecke über 400 m Lagen in 4:45,03 Minuten und erkämpfte sich damit die Goldmedaille und die Landesmeisterschaft. Über 800 m Freistil schwamm der auch für die diesjährige NWZ-Sportlerwahl nominierte Schlörmann in 8:48,31 Minuten auf den silbernen Medaillenplatz und zur Landesvizemeisterschaft. In der norddeutschen Wertung der Länder  Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein bedeuteten diese Zeiten jeweils Rang drei und die Bronzemedaille. „Wiederum ein schöner Erfolg für Piet, der seit Jahren zur niedersächsischen Spitze über diese Strecke gehört“ so Landesstützpunkttrainer Henrik Würdemann über die Leistung seines Athleten.

 

Doch auch die jüngeren Schwimmer des Polizei SV überzeugten im Stadionbad: Der 13jährige Jannis Bolles, der auch im Wasserball erfolgreich ist, steigerte sich über 400 m Lagen um 10,7 Prozent und belegte in 5:51,38 Minuten Rang fünf, ein Platz den auch die zwei Jahre ältere Elisabeth Roeder über 1500 m Freistil in 20:05,80 Minuten erkämpfte. Cedric Warrelmann verbesserte sich dagegen über 400 m Lagen um über 15 Prozent und wurde im Jahrgang 2003 in 5:37,64 Minuten guter Sechster. Und ebenfalls Sechste hinter ihrer Vereinskameradin Roeder wurde Annabel Rebnau über die lange Freistil Distanz im Jahrgang 2002. Dem kleinen PSV-Team gehörten ferner Florian Hüsing (11. über 400 m Lagen im Jahrgang 2003) und Carolin Althaus an, die sich ebenfalls für die 400 m Lagen und 800 m Freistil qualifiziert hatte.