Zwei Wochen nach den offenen Titelkämpfen und der Meisterschaften für die älteren Jahrgänge auf der kurzen 25 Meter Bahn trafen sich die jüngeren niedersächsischen Athleten auf ihren Kurzbahn Landesmeisterschaften wiederum im Stadionbad Hannover. Der 13jährige Cedric Warrelmann vom Polizei SV war auf den zweitägigen Titelkämpfen der erfolgreichste Oldenburg. Allein sechs Mal erkämpfte sich Warrelmann die Silbermedaille im Jahrgang 2003, war ferner mit zwei Bronzemedaillen erfolgreich und platzierte sich in den Einzelwettkämpfen noch zweimal auf Rang vier und einmal auf Rang fünf.

 

Seine besten Leistungen erzielte der PSV`er über 100 m Freistil: Nachdem er sich im Vorlauf bereits auf 0:58,54 Minuten gesteigert hatte, verbesserte sich Warrelmann im Jahrgangshauptfinale nochmals um 38/100 Sekunden auf 0:58,16 Minuten und schwamm außerdem zu weiteren sechs persönlichen Bestleistungen auf den übrigen Schwimmstrecken. Ferner überzeugte er mit seinen Zeiten über 200 und 400 m Freistil in 2:11,79 bzw. 4:43,55 Minuten.

 

Drei Vizemeisterschaften und einen bronzenen Medaillenplatz steuerte sein drei Jahre jüngerer Vereinskamerad Erdi-Vahap Ilboga zum PSV-Erfolg bei. Ilboga unterbot seine bisherigen persönlichen Bestzeiten  bei insgesamt zehn Starts acht Mal, zeigte seine größte Zeitverbesserung über 100 m Schmetterling in 1:21,02 Minuten und 100 m Rücken in 1:24,03 Minuten. Mit Jannis Bolles hatte der Polizei SV einen weiteren Medaillengewinner in seinen Reihen. Platz zwei über 400 m Lagen in neuer Bestzeit von 5:56,96 Minuten und der Gewinn der Silbermedaille im Jahrgang 2004 waren ein großer Erfolg für den PSV`er.

 

Mit einem 6. Platz über 200 m Brust in neuer Bestzeit von 3:28,98 Minuten überzeugte auch die 10jährige Rieke Aden vom Polizei SV und in den Jahrgangsstaffeln der SG Region Oldenburg gefiel Constanze Huchtkemper mit ihren Teamkollegen vom Wardenburger SC in der 4 x 50 m Freistilstaffel und der Silbermedaille während sich in den männlichen Staffeln Florian Hüsing und Cedric Warrelmann mit undankbaren vierten Plätzen zufrieden geben mussten. Hüsing platzierte sich im Übrigen noch zweimal auf Rang neun.