Mit 432 Teilnehmern aus 39 Vereinen sowie 2185 Einzel- und 51 Staffelmeldungen waren die Kurzbahnmeisterschaften des Bezirksschwimmverbandes Weser-Ems auf den auf 25 Meter verkürzten Schwimmbahnen im Osnabrücker Nette-Sport- und Freizeitbad wesentlich besser besucht als im Vorjahr als nur 1907 Einzelmeldungen abgegeben wurden und die schon damals erhoffte Steigerung auf über 2000 Meldungen in den Einzelwettkämpfen klar verfehlt wurde.

 

Erfolgreichster Oldenburger Schwimmer in der offenen Meisterschaftsklasse war Veit Schlörmann vom Polizei SV. Der Achtzehnjährige erkämpfte sich in den Einzelwettbewerben die Bezirksmeistertitel über 800 m Freistil, 200 m Rücken und 400 m Lagen, wurde zweimaliger Vizemeister über 200 und 400 m Freistil und schwamm ferner noch zu weiteren zwei Bronzemedaillen. Neue persönliche Bestzeiten über 200, 400 und 800 m Freistil in 1:59,95, 4:14,63 sowie 8:59,34 Minuten sowie über 400 m Lagen in 4:44,16 Minuten beweisen die gute Form des PSV`ers, der in der 4 x 50 m Freistilstaffel der SG Region Oldenburg eine weitere Silbermedaille mit nach Hause nehmen konnte.

 

Einen kompletten Medaillensatz hatte nach zwei Wettkampftagen sein gleichaltriger Vereinskamerad Philip Drews gewonnen. Der PSV`er siegte mit fast vier Sekunden Vorsprung überlegen über 200 m Schmetterling in 2:16,42 Minuten, erkämpfte sich über 100 m Schmetterling knapp geschlagen in 1:00,02 Minuten die Silbermedaille und belegte über 50 m Brust den bronzenen Medaillenplatz. Zwei vierte Plätze über 400 m Freistil und 50 m Schmetterling rundeten seine positive Wettkampfbilanz ab. Außerdem siegte Drews mit der 4 x 50 m mixed Lagenstaffel der SG und gewann mit den weiteren drei SG-Staffeln jeweils die Silbermedaille.

 

Mit Julienne Ziegler hatte der Polizei SV eine weitere Medaillengewinnerin in seinen Reihen. Die Neunzehnjährige erkämpfte sich über 200 m Rücken in 2:28,62 Minuten die Vizemeisterschaft und damit die Silbermedaille und kam in der mixed Lagenstaffel über 4 x 50 m zu einer weiteren Silbermedaille.