Sponsorenfoto_TecisIn der Kreisligapartie zwischen SG ESV/1.FC Nordenham und dem Polizei SV Oldenburg konnten die Zuschauer gleich sieben Tore bestaunen.

Bei sommerlichen Temperaturen war es kein einfaches Spiel für die beiden Mannschaften. Nordenham machte von Anfang an Druck und ging bereits in der 4. Minute durch ein Tor von Nicola Schulz in Führung. Die Gäste aus Oldenburg brauchten gute 20 Minuten um ins Spiel zu kommen. In der 26. Spielminute traf dann Daniela Kollmann, die bei ihrem Ex-Club ran musste und erzielte damit ein 1:1. Lediglich acht Minuten später erhöhte Laura-Sophie Matarrese auf 1:2 für die Gäste. So ging es dann auch in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit kamen die Oldenburger deutlich besser ins Spiel. In der 48. Minute traf Daniela Kollmann erneut zum 1:3. Das Spiel wurde zeitweise wegen eines Gewitters unterbrochen. Beim erneuten Anpfiff machten die Nordenhamerinnen mächtig Druck und konnten in der 53. Minute durch Dominique Minßen auf 2:3 verkürzen. In der 83. Minute konnte dann Daniela Kollmann mit ihrem dritten Treffer wieder auf 2:4 erhöhen. Doch die komfortable Führung wurde durch eine starke Einzelaktion von Neele Röver, die bis dahin sehr gut von Irina Strothmann in Schach gehalten wurde, wieder zunichte gemacht und so stand es in der 85. Minute 3:4. Durch eine starke Leistung der Oldenburger Defensive um Torhüterin Katharina Kehmeier-Kickler wurde die Führung aus der 34. Minute nie aus der Hand gegeben.

Die Oldenburgerinnen haben sich heute durch ein geschlossenes mannschaftliches Auftreten die Punkte in Nordenham erkämpft.