Ein erlebnisreiches Wochenende für die Gymnastikgruppe des Polizei-SV

Städtetour „Zauberhaftes Hannover“Schon im Jahr 2014 liebäugelten wir mit diesem verlockenden Angebot „Zauberhaftes Hannover“ vom Hannover Tourismus Büro, das Barbara uns zur Gymnastikstunde mitbrachte. Wir setzten es dann im Jahr 2015 um und stellten vom 30.10.15 bis 1.11.15 fest, dass der Name „zauberhaft“ nicht übertrieben war!

Mit dem kostengünstigen Niedersachsen-Ticket erreichten wir 13 Frauen um 12.38 Uhr gutgelaunt unser Ziel: Hannover Hauptbahnhof, um dann mit rollenden Köfferchen durch die Innenstadt an wunderbaren einladenden Geschäften und dem wohl allen bekannten Platz der Innenstadt „Kröpcke“ vorbei zu unserem zentral gelegenen „Concorde Hotel am Leineschloss“ zu schlendern. Für das Einchecken ließen wir uns nicht viel Zeit, denn wir waren voller Tatendrang und hatten schließlich ein vielversprechendes Programm! Vorausschauend hatte Gertrud uns schon im Zug einen Tisch im „Broyhan Haus“ in der Altstadt reservieren lassen und so konnten wir Hunger und Durst stillen(das tat auch nötig), um dann zu unserem ersten Erlebnisangebot des Tourist Büros zu gehen: „ Rundgang mit dem Nachtwächter Melchior“. Am „Beginenturm“ trafen wir diesen Nachtwächter in einer Kluft aus vergangenen Zeiten. Bei einem Rundgang durch die Altstadt erzählte er von weit zurückliegenden Ereignissen und von Henkern, Macht und Hellebarden in Hannover. (siehe Bild Nachtwächter) Kein Wunder, dass wir nicht nur aufgrund der windigen schon etwas kühlen Herbstnacht fröstelten, sondern auch seine Schilderungen uns näher zusammenrücken ließ. (siehe Bild Gruppe)

Der Samstag begann mit Sonnenschein und alle hatten bis zum Programmpunkt „Herrenhäuser Gärten“ um 14.00 Uhr Zeit, um auf eigene Faust Hannover zu entdecken. Langeweile kam nicht auf, denn das Angebot war groß und vielseitig. Ob die Besichtigung des Rathauses mit Blick über Hannover , den Besuch der Markthalle, dem Weg zum Maschsee, Besuch des Sprengel Museums – man konnte nicht alles wahrnehmen. Nicht zu vergessen – der Rundgang durch die Kaufhäuser! Das „Mäntelhaus Kaiser“ war besonders beliebt, die Kleidungsstücke sind jetzt in Oldenburg an uns zu bewundern. (Bild Monika mit neuem Tuch)

Herrenhäuser Gärten: Jede von uns hatte davon schon mal gehört, hatte diese Gärten vielleicht auch schon mal besucht, aber dieser Rundgang war was ganz Besonderes. Die Herbstsonne vergoldete die Blätter und unsere Gästeführerin, Filiz Wulf, brachte uns mit ihrer lebendigen erfrischenden Art dieses Meisterwerk der barocken Gartenkunst näher (siehe Bilder von Reiseleiterin Wulf und Gruppe). Sie wusste einfach alles! Besonders beeindruckend war für uns, dass Sophie von der Pfalz, Kurfürstin von Hannover, Ende des 17. Jahrhunderts nach französischem Vorbild diesen Garten anlegen ließ, sie machte ihn zu ihrem Lebenswerk. Eine sehr kluge aber auch gebildete Frau, was für die damalige Zeit was Besonderes war, denn welche Frau durfte da schon studieren.

Der Abend rundete dann unser Programm auf eine ganz besondere Art ab. Das GOP Gondel-arrangement mit anschließender Show im Varieté – Theater. Das 3 Gänge -Menü war ausgezeichnet und die Show unterhaltsam, lustig, akrobatisch, ganz einfach fantastisch!

Fantastisch war eigentlich alles an diesem Wochenende, deshalb konnten wir auch darüber hinwegsehen, dass am nächsten Tag unser Zug nach Oldenburg mindestens 70 Minuten Verspätung hatte…genau wissen wir das nicht, denn wir verloren die Geduld beim Warten und fuhren deshalb einfach mit dem IC, statt mit der eigentlich vorgeschriebenen Regionalbahn – was sogar der kontrollierende Schaffner verstand.

Diesen Bericht in „Mein Oldenburg“ lesen