Foto_Danke_OTSAm Sonntag waren die Frauen von SV Eintracht Wiefelstede zu Gast in Wechloy. Zu Beginn sahen die Zuschauer kein schönes Spiel. Beide Mannschaften taten sich schwer und viele Spielsituationen verpufften im Mittelfeld. Dann setzte sich Laura-Sophie Matarrese durch, kam jedoch im Strafraum zu Fall. Dabei verletze sie sich und musste ausgewechselt werden. Der Schiedsrichter konnte die Situation nicht einschätzen und erkundigte sich bei der Spielerin, ob diese gefoult wurde. Sie gab an, dass sie sich vertreten habe. So wurde bei einem Stand von 0 zu 0 der Elfmeter ausgeschlagen. Großartige faire Geste der Spielerin.

Aus dem Spiel ergaben sich wenige Torchancen, daher fiel das erste Tor nach einem Eckball von Swantje Eisenhauer, der bei Louisa Froese eine Abnehmerin fand. Damit ging der Polizei SV mit einer 1 zu 0 Führung in die Halbzeit. Trotzdem waren die Oldenburgerinnen unzufrieden mit ihrem Spiel. Trainer Gino Cicalese stellte seine Mannschaft neu ein und so kamen die Damen vom Polizei SV deutlich besser ins Spiel. In der 53. und 55. Minute traf erneut Louisa Froese und erhöhte zum 3 zu 0. Die Damen aus Wiefelstede konnten dann nochmal durch ein Tor von Sabrina Börjes auf 3 zu 1 verkürzen. Bei dem Gegentor war Torhüterin Daniela Kollmann chancenlos. Sonst machte die Stürmerin ein gutes Spiel im Tor, auch wenn sie selbst sicherlich im nächsten Spiel lieber wieder Tore schießt. In der 71. Minute belohnte sich dann Greta Naber für ihr gutes Spiel mit einem Tor. Es blieb beim 4 zu 1 Endstand.