PSV OL Teilnehmer Einen gelungenen Saisonstart lieferten am vergangenen Wochenende die Sportlerinnen und Sportler vom PSV Oldenburg hin, die auf der Ju-Jutsu Regionalmeisterschaft Nord in Oyten mit insgesamt 9 Sportlern antreten und 12 Medaillen unter den 144 Teilnehmern mit nach Hause nehmen durften.

Die Jüngsten durften wie immer diesen Wettkampftag beginnen, mit dem Ziel in der Wettkampfdisziplin Fighting durch saubere Schlag- und Tritttechniken sowie einem Wurf mit anschließendem Bodenkampf entweder vorzeitig oder nach Punkten zu gewinnen. Fynn Brötje (U12) trat gleich in seinem ersten Duell auf seinen Dauerkontrahenten Judi Großmann vom MTV Rottorf. Nach anfänglicher Scheu fand Brötje schnell in den Kampf und konnte diesen durch einen Punktevorstand für sich entscheiden. Seine zwei weiteren Kämpfe gewann er sogar vorzeitig, so dasss er der erste Goldmedaillengewinner an diesem Tag war.

Für die beiden in der U15 international erfolgreWurftechnik Verenaichen Sportler Celina Brötje (-57 kg) und Dominik Erfort (-55kg) war es das erste Jahr in der U18, die sich durch das Erlauben von Schlag- und Tritttechniken zum Kopf von der U15 unterscheidet. Celina hatte insgesamt vier Kämpfe, wohingegen nur eine Kämpferin in ihrer Gewichtsklasse war und die anderen beiden, durch das Zusammenlegen von zwei Klassen, mit deutlich mehr Gewicht auf die Matte traten. Jeden ihrer Kämpfe konnte Brötje sich vorzeitig mit Full Ippon, also einer vollen Wertung in jedem Kampfsegment, sichern. Auch gegen ihre Freundin Malin Hildebrandt vom DTB Delmenhorst, mit der sie seit diesem Jahr durch die Einberufung in den Landeskader gemeinsam in Hannover trainiert, sicherte sie sich die 14:0 Wertung. Gemeinsam mit ihrem Bruder gab es für die Brötje Geschwister Gold.

Seinen ersten Kampf sicherte sich Dominik mit spannenden 16:13 gegen den MTV Rottorf, den Anschlusskampf unterlag er jedoch deutlich gegen den starken Landeskaderathleten Simon Fukas, da Erfort Schwierigkeiten mit den präzisen Kopfschlägen von Fukas hatte.

Andrey Lerch (U18), der nach einer längeren Wettkampfpause erst seit einem Jahr wieder aktiv ist, konnte in den vergangenen Monaten einen starken Leistungsanstieg verbuchen, der ebenfalls mit der Berufung in den niedersächsischen Landeskader dankte. Seinen ersten Kampf gegen den schwereren Maurice Rühlmann vom DTV Delmenhorst gewann Lerch ohne Probleme vorzeitig, ebenfalls wie seinen zweiten Kampf gegen Thorben Mulkal. Im Duell um die Goldmedaille machte Andrey es mit 14:13 gegen Mats Schmidt spannend, am Ende war es jedoch trotzdem der verdiente Sieg.

Javier Jurado van Bürck (U18), der ebenfalls nach einer längeren Trainingspause von zwei Jahren seit kurzem wieder aktiver Wettkämpfer ist, konnte an diesem Tag zwar keine Medaille mitnehmen, zeigte mit knappen Niederlagen von 14:15 und 16:20 gegen TSG Nordholz jedoch trotzdem sein Potential.

Niedersächsischer Altkaderathlet Tim Folkens (U21) machte es seinen Vereinskollegen gleich und durfte seinen ersten Kampf souverän für sich verbuchen, verlor jedoch seinen Anschlusskampf gegen seinen Kaderkollegen Fabian Röber, so dass er in die Trostrunde glitt. Diese konnte er jedoch mit einem weiteren Sieg gewinnen, so dass am Ende des Tages trotzdem die Bronzemedaille stand.

Verena Rücker - blauCelina BrötjeTrainerin Verena Rücker (Senioren) trat das erste Mal, nach zwei Jahren wieder aktiv in der Disziplin Fighting, in dem Wettkampf auf. ,,Man sollte als Trainer im Rahmen seiner Möglichkeiten selbst aktiv sein, um als Vorbild zu dienen. Mir war es wichtig, den Jugendlich genau das zu zeigen“, meinte die Bundeskaderathletin, die sich in der Ju-Jutsu Nationalmannschaft schwerpunktmäßig mit dem Newaza (Bodenkampf) beschäftig zu ihrem einmaligen Auftritt. ,,Im weiteren Wettkampfjahr werde ich mich weiterhin voll auf Newaza konzentrieren“. Nach zwei vorzeitigen Siegen gab es ebenfalls Gold für Rücker.

Erstmalig wurde auf den Regionalmeisterschaften Nord und Süd auch die Wettkampfdisziplin Newaza angeboten. Folkens, Lerch, Erfort, Brötje und Rücker waren gemeldet, um ebenfalls in diesem Bereich für den PSV auf Medaillenfang zu gehen. Am Ende des Tages gab es für Tim Silber und Andrey Bronze, die in der gleichen Klasse starten mussten. Erfort gelang die Bronzemedaille. Celina und Verena bewiesen sich als einzige Frauen in den Männerklassen, in denen Brötje mit einem Sieg und einer Niederlage Silber sicherte und Rücker sich mit drei vorzeitigen Siegen und einer Niederlage Silber holte.

Abteilungsleiter Klaus Haase zeigt sich mit der kontinuierlich wachsenden leistungsstarken Sportgruppe im Verein sichtlich zufrieden. Im März werden alle Athleten ihr Können auf der Landesmeisterschaft im Fighting und Newaza ebenfalls wieder unter Beweis stellen.